Mike`s Dildo Coming Out

Wenn man Mike beschreiben sollte, würden wohl am ehesten die Begriffe "schüchtern, unauffällig und unerfahren" fallen. Mike war achtundzwanzig als er sein Interesse an anderen Männern für sich zuordnen konnte. Bisher eher unauffällig hatte er im Gegensatz zu anderen Männern in seinem Alter weder eine Freundin gehabt, noch ein grundlegendes Interesse an festen Beziehungen gehegt. Er ging nicht viel aus und auch sein Freundes- und Bekanntenkreis war überschaubar. Doch die Tatsache, dass seine Aufmerksamkeit und Fantasien immer häufiger in  männerdominierenden Szenerien endeten, konnte auch er schließlich nicht mehr ignorieren.

Die einzige Person, welcher er sich anvertraute, war seine beste Freundin Ivonne. Diese wiederum war der Meinung, dass Mike schon viel zu lange als "unbeschriebenes Blatt" umherliefe. Vom Ehrgeiz ergriffen beschloss Sie daher, ihm ein wenig Starthilfe zu geben. So kam es, dass Mike zu seinem neunundzwanzigsten Geburtstag ein bunt verpacktes und mit zahlreichen Schleifen verziertes Päckchen auf dem Gabentisch des alljährlich zu seinen Ehren stattfindenden Geburtstagskaffees vorfand, welches am Morgen für ihn abgegeben worden war. Natürlich war auch Mikes Familie sehr erpicht darauf zu erfahren, was sich den nun in dem mysteriösen Paket befinden mag und drängte ihn, es doch in trauter Runde zu öffnen. Nichtsahnend entfernte Mike daher das Papier, öffnete vorsichtig den Karton und zog ein längliches, in rosa Seidenpapier eingewickeltes Gebilde heraus. An einer Schnur hing ein kleiner Zettel, auf welchem schön leserlich geschrieben stand: "Für Mike, viel Spass beim üben bis der Richtige kommt ;-)" 

Mike, welcher bereits die neugierigen Blicke seiner Familie auf sich spürte ahnte bereits, das dies nicht der glorreichste Moment in seinem Leben werden würde. Zögernd zog er an dem Seidenpapier, welches sogleich einen überdurchschnittlich gut gebauten und detailgetreuen Gummiabguss eines erigierten Penis frei gab. Während sich die Sekunden in gefühlte Stunden ausdehnten und die Stille im Raum die Konsistenz von Wackelpudding annahm, spielte Mike gedanklich verschiede Szenarien im Kopf durch, welche zu großen Teilen von schwarzen Löchern im Boden und der Spontanverpuffung seiner Person handelten.

Die Realität schnallte erst wieder wie ein Gummiband zurück an die Kaffeetafel, als Oma Margot beherzt über den Tisch griff, sich den Dildo schnappte und mit beiden Händen sowie einem prüfenden Blick musterte. Mit einem wissenden Lächeln und den Worten: "So einen habe ich auch. Das ist eine gute Größe!" reichte Sie ihn an ihren Enkel zurück...

Sein Coming Out hatte Mike sich sicher anders vorgestellt. Hier können wir nur sagen: "Dumm gelaufen!

*Namen geändert

Mike ist sicher nicht der Einzige, der auf eine sagen wir mal etwas unglückliche Weise vor seiner Familie geoutet wurde. Hier hilft nur gelassen zu bleiben, die Dinge wie sie sind auf den Tisch zu packen und sich bewusst darüber zu sein, dass das Leben weitergeht. Und oftmals erhält man gerade von unerwarteter Seite hilfreiche Unterstützung. 

Kommentar schreiben

Kommentare: 0