Fragen über Fragen

Eine Beratung ist etwas sehr persönliches.

Klar, dass einem vorab viele Fragen im Kopf herumschwirren.

Die mir am häufigsten gestellten beantworte ich hier:

Ich bin berufstätig.

Kann ich auch abends oder am Wochenende ihre Beratungen in Anspruch nehmen?

* Ja, das können Sie. Termine in den Abendstunden oder am Wochenende sind möglich.

Muss ich mich in ihrer Beratung sprichwörtlich nackig machen?

* Ein definitives NEIN! Die Klamotten bleiben immer an! Meine Beratungen sind professionell und ich achte stets darauf, dass die Grenzen eingehalten werden. Auch im übertragenen Sinne sind ihre Themen bei mir gut aufgehoben. Ich unterliege der Schweigepflicht und halte diese in jedem Fall ein.

Ich brauche eine Psychotherapie. Bin ich bei Ihnen richtig? 

* Nein. Meine Beratung und die unter Umständen zum Einsatz kommenden Methoden sind kein Ersatz für eine Psychotherapie oder ärztlich verschriebene Medikamente. Im Zweifelsfall wenden Sie sich bitte an ihren zuständigen Arzt. 

Beraten Sie nur heterosexuelle Menschen? Oder kann ich mich als lesbisch - schwuler -bisexueller - transsexueller - transgender - intersexueller  oder queerer Mensch auch bei Ihnen melden?

*Nein, ich berate nicht nur heterosexuelle Menschen sondern vielmehr Menschen jeglicher sexueller Orientierung und Geschlechteridentitäten. Alle sind ausdrücklich willkommen!

Kann ich ihre Beratung über die Krankenkasse abrechnen?

* Leider nein. Die meisten beziehungs- und sexualberaterischen Angebote können leider nicht über die gesetzlichen Krankenkassen abgerechnet werden. Dafür genießen Sie als Selbstzahler jedoch die absolute und uneingeschränkte Diskretion gegenüber ihrer Krankenkasse und etwaigen Ämtern.

Wie kann ich dann bei Ihnen bezahlen?

* Sie können bei mir klassisch in bar oder aber auch bequem per EC-Karte bezahlen. Überweisungen sind leider nicht möglich.

Was passiert, wenn ich einen Termin mal nicht wahrnehme?

* Es kann immer mal etwas dazwischen kommen. Das geht jedem so. Doch bitte sagen Sie mir frühzeitig ab, wenn Sie einen Termin nicht wahrnehmen können. Wir finden sicher einen Neuen. Bei kurzfristigen Absagen von weniger als 24 Stunden vor dem vereinbarten Termin berechne ich ein Ausfallhonorar in voller Höhe des entsprechenden Beratungsmoduls.